Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer. Sacharja  9, 9b

 

SMS von Gott. Ein König kommt! Wo gibt es denn noch Könige? Der letzte König von Deutschland war Wilhelm II. Letzter Deutscher Kaiser und König von Preußen von 1888 bis 1918. Wir haben seit mehr als einhundert Jahren keinen König mehr. Das ist gut so!

 

SMS von Gott: dein König kommt! Also mein König kommt! Jesus, mein König kommt. Das ist gut so! Deshalb feiere ich Advent. Deshalb warte ich auf Weihnachten. Dann feiere ich die Geburt meines Königs Jesus. Ich zünde ihm zur Begrüßung eine Kerze an!

 

Er ist mein König, weil ich zu ihm gehöre. Seit meiner Taufe. Seit ich ihm meine Treue versprach. Seit dieser König mein Bruder wurde. Seit er mir durch seinen Heiligen Geist neues Leben schenkte.

 

Mein König Jesus kommt zu mir. Damals, bei seiner Geburt kamen Menschen zu ihm. Hirten. Sterndeuter aus dem Orient. Heute kommt er zu mir. Kommt auch zu Ihnen. Will zu jedem Menschen kommen. Kann zu jedem Menschen kommen. Er kennt meine Adresse. Er kennt meinen Aufenthaltsort. Er kennt sogar meine Gedanken, meine Lebenssituation. Das ist gut so!

 

Der Sänger Rio Reiser wünschte sich 1986, König von Deutschland zu sein. Er hatte viele Ideen, was er machen könnte, „wenn ich König von Deutschland wär“. Was würden Sie machen, wenn Sie König oder Königin wären? Was würden Sie verändern?  Wäre das gut? Für wen?

 

Mein König Jesus kommt und bringt ein großes Paket Veränderungen mit. Keine phantastischen Ideen. Er baut keine Luftschlösser. Er verändert ganz konkret. Mein König Jesus hat keine repräsentativen Aufgaben, sondern hat eine unbeschreibliche Macht. Er bringt mir seine Gerechtigkeit. Er macht mich gerecht. Er richtet Gottes Recht in meinen Leben auf. Sein Recht ist Frieden mit Gott, Frieden mit den Menschen. Sein Recht ist Barmherzigkeit. Sein Recht ist Sanftmut. Sein Recht ist Geduld. Wo er sein Recht umsetzt, enden Hass und Gewalt. Es beginnen Liebe, auch Feindesliebe, und Friede.

Mein König Jesus ist auch ein Helfer. Er kennt meine Schwächen. Er weiß, wie oft ich schwach bin. Wie oft mein Glaube zerbrechlich ist. Er weiß, wenn mein Glaube nur noch wie ein kleines Licht flackert. Er weiß, wie oft ich vom Bösen angegriffen werde. Mein König Jesus kennt jede Not in meinem Leben. Er kommt und hilft. Ihm kann ich alles anvertrauen. Ihm kann ich mein Leben anvertrauen.

 

Ich will mich in der Zeit vor Weihnachten ganz neu auf meinen König Jesus konzentrieren. Damit er ankommen kann. Wenn mein König kommt, dann ist das wichtiger als alles andere. Dann will ich Zeit haben für meinen König. Dann will ich mich freuen, dass er bei mir ist. Dann will ich hören, was mir mein König sagen will. Dann will ich mit ihm reden:

 

Jesus Christus, mein König.

 

Ich danke dir, dass du mich kennst und zu mir kommst.
Ich danke dir, dass du dein Recht in mein Leben bringst.
Danke, dass ich beschenkt bin mit deinem Frieden, mit deiner Liebe.
Ich freue mich, dass du mir hilfst.
Ich darf mit aller Not zu dir kommen. Ich darf mit meiner Schwachheit zu dir kommen.
Du hilfst mir jeden Augenblick. Denn Du bist mein Retter, mein Helfer, mein König. Amen.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2020 Hans-Peter Nann, Frankfurt am Main