Wir haben nicht den Geist dieser Welt bekommen, sondern den Geist Gottes. Und deshalb können wir auch erkennen, was Gott für uns getan hat.
 

Der Mensch kann mit seinen natürlichen Fähigkeiten nicht erfassen, was Gottes Geist sagt. Für ihn ist das alles Unsinn, denn Gottes Geheimnisse erschließen sich nur durch Gottes Geist.
 

Wir haben den Geist Gottes empfangen und können ihn verstehen.
 

1. Kor. 2, 12 + 14 +  16b

Mein Enkel hat die Schallplatte entdeckt. „Opa, hast du noch alte Schallplatten?“, fragte er. Opa hatte! Von Abba bis Beatles, von Bach bis Beethoven. Opa lieferte und schenkte noch dazu seinen alten HiFi-Plattenspieler. Mit LS-Stecker-Ausgang für die Lautsprecher. Uralt-Technik.

„Opa, kann ich da meine Bluetooth-Lautsprecher anschließen?“ – „Nein, das geht natürlich nicht!“, musste ich erklären. Das passt nicht zusammen. Das ist nicht kompatibel.

Gott und Mensch, passt das zusammen? Nein, denke ich. Gott, der Schöpfer und der Mensch, sein Geschöpf – das sind zwei paar Stiefel. Das sind zwei Welten. Gott sagt das selbst (Jes. 55:8): „Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken und meine Wege sind nicht eure Wege. Denn so viel der Himmel höher ist als die Erde, so viel höher stehen meine Wege über euren Wegen und meine Gedanken über euren Gedanken.“

Paulus begreift, wie unbegreiflich Gott ist: „Wie wunderbar ist doch Gott! Wie unermesslich sind seine Reichtümer, wie tief seine Weisheit und seine Erkenntnis! Unmöglich ist es uns, seine Entscheidungen und Weg zu begreifen! Denn wer kann wissen, was der HERR denkt? Wer kann sein Ratgeber sein?“ (Römer 11:33)

Auch die Menschen, mit denen Jesus zusammen war, taten sich schwer, Gott zu verstehen. In einem Streitgespräch mit religiösen Menschen sagte Jesus: „Warum versteht ihr nicht, was ich sage? Weil ihr gar nicht fähig seid, mein Wort zu hören!“ (Johannes 8:43)

Pfingsten bedeutet für mich, dass mich Gott hör-fähig macht durch seinen Heiligen Geist. Erst durch den Heiligen Geist kann ich hören und verstehen, was Gott mir sagen will. Der heilige Geist macht mein Ohr und mein Herz „kompatibel“ für Gottes Wort.

Solange ich ohne den Heiligen Geist lebe, ohne seine Kraft, da bleibe ich bestenfalls christlich. Religiös. Aber Gott will keine religiösen Menschen, sondern Menschen, die auf seine Stimme hören und sein Wort ernst nehmen. Paulus erklärt im Römerbrief, Kapitel 8, warum das so wichtig ist. „Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder.“ (Röm. 8:14)

Nur durch die Kraft des Heiligen Geistes kann ich lernen, Gott zu verstehen. Seinen Plan für mein Leben verstehen. Seine väterliche Liebe zu mir. Nur durch die Kraft des Heiligen Geistes kann ich Jesus Christus verstehen und sein Wort lieben. Ohne den Heiligen Geist bleibt die Bibel ein historisches Buch, das ich vielleicht gelegentlich mal lese, wie ich eine alte Platte auflege. Aber durch Gottes Geist wird Gottes Wort zur Lebensquelle. Ich beginne, Gottes Wort zu lieben. Durch den Geist Gottes wird Gottes Wort lebendig „und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert, und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens.“ (Hebr. 4:12).

Was schenken Sie an Pfingsten? Nichts, vermute ich. An Weihnachten (Geburt Jesu) schenken sich Menschen sehr viel. Auch an Ostern (Tod und Auferstehung Jesu Christi) gibt es noch Geschenke. Zumindest für die Kinder. Aber Pfingsten? Ich kenne niemanden, der an Pfingsten etwas verschenkt. Außer Gott. Denn Jesus Christus hat uns eingeladen, dass wir uns beschenken lassen. Immer und überall:

„Gibt es einen Vater, der seinem Kind eine Schlange hinhält, wenn es um einen Fisch bittet? Oder wenn es um ein Ei bittet, reicht er ihm dann einen Skorpion? Natürlich nicht! Wenn aber selbst ihr sündigen Menschen wisst, wie ihr euren Kindern Gutes tun könnt, wie viel eher wird euer Vater im Himmel denen, die ihn bitten, den Heiligen Geist schenken.“ (Lukas 11:11-13)

Ich finde, Sie sollten genau darum bitten! Immer wieder. Damit Sie nicht immer die „alte Platte“ auflegen müssen „I did it my way“. Sondern damit Gottes Geist ihre Seele zum Klingen bringt. Damit der Heilige Geist Ihr Herz erfüllt mit Gottes Liebe, mit seinem Frieden, mit seiner Freude.

Gesegnete Pfingsttage!

 

Foto: Straßenmusiker in San Francisco

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2020 Hans-Peter Nann, Frankfurt am Main