15.November 2022

 

Botschafter werden

 

Das Reich Gottes kommt nicht mit äußeren Zeichen; man wird auch nicht sagen: Siehe, hier!, oder: Da! Denn sehet, das Reich Gottes ist mitten unter euch. Lukas-Evangelium, Kap. 17, 20 + 21

 

Liebe Leser,

 

die frommen Pharisäer fragen Jesus nach dem Reich Gottes. Sie wollen wissen, wann der Messias sein Friedensreich auf dieser Erde errichten wird. Doch Jesus enttäuscht sie. Er nennt kein Datum, an dem er die verhassten Römer aus dem Land verjagen wird. Er nennt keinen Tag, an dem er einen  Thron in Jerusalem besteigen wird. Sein Friedensreich wird anders kommen als in ihren Träumen. Es beginnt völlig anders. Es beginnt mitten unter ihnen. Es beginnt dort, wo Menschen im Geiste Gottes leben:

 

„Das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit und Friede und Freude im Heiligen Geist.“ (Römerbrief, 14, 17)

 

Gottes Gerechtigkeit, Gottes Friede, seine Freude, das sind die Kennzeichen des Reiches Gottes. Wo der Heilige Geist das bewirkt, da ist das Reich Gottes. Auch heute ist das Reich Gottes dort, wo wir in diesem Gottvertrauen leben und in seinem Geiste handeln.

 

Wenn Reich Gottes mitten unter uns ist, dann hat das aber auch eine Wirkung in diese Welt. Deshalb schreibt der Apostel Paulus:  „So sind wir nun Botschafter an Christi statt, denn Gott ermahnt durch uns; so bitten wir nun an Christi statt: Lasst euch versöhnen mit Gott!“ (2.Brief an die Korinther, 5, 20)

 

Gottes Gerechtigkeit, sein Friede und seine Freude, die machen uns zu Botschaftern Jesu Christi in unserer Welt. In der Familie, in der Nachbarschaft, am Arbeitsplatz, in der Schule. Was also ist unser Auftrag als geistliche Botschafter? Was ist unsere Botschaft? Genau das, was Paulus sagt: Lasst euch versöhnen mit Gott! Hört auf mit allem Streit gegen Gott und untereinander! Hört auf, Gott anzuklagen. Hört auf, Jesus Christus zu verspotten. Gott reicht euch die Hand. Er will euch durch seinen Geist mit Freude beschenken. Er will euch zu Friedensstiftern machen.

 

Als Jesus seine Botschafter losschickt, da gibt er ihnen folgenden Auftrag: „Geht und denkt daran: Ich schicke euch wie Lämmer mitten unter die Wölfe. Wenn ihr in ein Haus kommt, dann sagt: ›Friede sei mit euch allen!‹ Wenn dort jemand Gottes Frieden bereitwillig annimmt, so soll der Friede, den ihr bringt, bei ihm bleiben. Wenn aber nicht, dann wird Gottes Friede ihn wieder verlassen und zu euch zurückkehren.“ (Lukas-Evangelium 10, 3 + 5 + 6)  

 

Den Wölfen Frieden bringen – was für eine Herausforderung! Friedensbotschafter sein, wo immer wir hingehen. Und Freudenbotschafter sein. Auch Freude bringen zu Menschen, denen das Lachen längst vergangen ist. „Die Freude am Herrn ist eure Stärke!“ (Nehemia 8, 10). Bringen wir doch als Botschafterinnen und Botschafter anderen Menschen ein kleines Stück das Reich Gottes näher. Beginnen wir heute damit!